25 Jahre Chorakademie

Ein von Torsten Roeder verfasster Artikel über dieses Projekt und die “Messias”-Rezeption in Italien ist auf den Seiten 67-71 des Internation Choral Bulletins erschienen: https://issuu.com/icbulletin/docs/eicb_2016-3_english

Als im Jahr 1991 die „Internationale Chorakademie“ von Bodo Bischoff ins Leben gerufen wurde, hätte er abgewinkt, wenn ihm jemand prophezeit hätte, dass die Chorakademie im Jahr 2015 ihr 25-jähriges Jubiläum feiern würde. Wenn darüber hinaus inauguriert worden wäre, dass er mit seinen Sängerinnen und Sängern diesen Jahrestag in Italien begehen würde, hätte er ebenso ungläubig den Kopf geschüttelt.

Doch beide Ereignisse sind eingetroffen. Dies war nicht zuletzt deswegen möglich, weil viele Sängerinnen und Sänger der Chorakademie über etliche Jahre die Treue gehalten haben und damit eine hörbare Kontinuität in der musikalischen Arbeit gesichert und darüber hinaus auch ein persönliches, herzliches Zu-Getan-Sein untereinander entwickelt haben. Diese musikalische und menschliche Qualität wollen wir auch zukünftig weiter pflegen.

Natürlich bedeutet dies keinesfalls, dass das Ensemble ein “hermetischer Kreis” wäre. Ambitionierte und versierte SängerInnen sind uns jederzeit herzlich willkommen.
Die „25. Internationale Chor- und Orchesterakademie“ 2015 fand in ITALIEN auf dem Monteluco  statt.
 
Wir hatten ein Standquartier oberhalb von Spoleto (Provinz Umbrien) auf dem Monteluco und haben am Ende unserer Probenwoche in Spoleto und Rom zwei Konzerte ausrichten.
Fraukes Geburtstag auf dem Monteluco

 

Möglich wurde dieses Projekt durch die großzügige Förderung des GOETHE-Institut und des Auswärtigen Amt. Wir danken beiden Instituitionen und namentlich Frau Hueber und Herrn Werner vom GOETHE-Institut für die geduldige Betreuung und Bearbeitung unseres Antrages sowie die in diesem Zusammenhang geleistete hilfreiche Beratung.