Hotels und Convent

In ITALIEN werden wir in wunderschöner landschaftlicher Umgebung und wohltuender Ruhe auf dem Monteluco (ca 800m ü.d.M.) oberhalb von Spoleto wohnen, essen, schlafen, proben – und die Seele baumeln lassen –. An diesem bezaubernden Ort – ungefähr zwei Autostunden von Rom entfernt gelegen – scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Umgeben von einem schattigen Zauberwald liegen hier dicht nebeneinander die beiden familiengeführten Hotels Ferretti und Paradiso, in denen wir untergebracht sein werden und mit original italienischer Küche verwöhnt werden.

 

                   

 

Einige von uns werden (wieder) Einzelzimmer im nahegelegenen Convent aus dem 12. Jahrhundert bewohnen.

 

 

Auf dem Satellitenbild kann man eingebettet in den dichten Wald die Dächer unserer beiden Hotels und rechter Hand nur wenige Schritte entfernt ein Konvent (Kloster) aus dem 12. Jahrhundert erkennen. In unmittelbarer Nähe sind in den Fels gegrabene Höhlen von Eremiten aus dem Mittelalter zu bestaunen. Eine von ihnen soll der hl. Franziskus bewohnt haben. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick über Spoleto und das ganze dicht bewaldete Tal bis nach Assisi. Kürzere und längere Spaziergänge sind direkt von den Hotels aus möglich.

 

 

Der Monteluco war schon in der Antike ein heiliger Berg, weswegen er nie abgeholzt wurde, und es dort heute immer noch einen großartigen uralten Steineichenwald gibt. Wie wir vor Ort feststellen konnten, finden sich dort nicht nur sehr zahlreiche, sondern auch viele verschiedene Flechten. Da Flechten Bioindikatoren sind, ist dies ein Zeichen für eine besonders gute gesunde Luft und Umwelt. Der Erholung steht also auf dem Monteluco nichts im Wege.

 

 

Dieser inspirierende und zur Kontemplation einladende Ort ist für die Einstudierung unseres Programms bestens geeignet.