Programm

Programm für die 27. Internationale Chorakademie 2017

vom 20. bis 27. Augst 2017

 

Protestantische (Choral-)Motetten des 16. bis 18. Jahrhunderts

 

  1. Ein feste Burg – Der stilistische Wandel vom 16. bis zum 18. Jhd.
    • Stephanus Mahu (1480/1490-1541), Ein feste Burg, vierst.; SATB (1:20 Min.)
    • Martinus Agricola (1486-1556), Ein feste Burg, vierstimmig; SATB (1:10 Min.)
    • Johann Kugelmann (um 1495-1542), Ein feste Burg, dreist.; SAB (1:10 Min.)
    • Johann Walter (1496-1570), Ein feste Burg, zweist., AT (1:10 Min.)
    • Melchior Frank (1580-1639), Ein feste Burg, vierst. SATB (4:00 Min.)
    • Michael Praetorius (1571-1621), Ein feste Burg, achtstimmig (6:00 Min.)
    • Georg Philipp Telemann (1681-1767), Ein feste Burg, vierst., GB (6:00 Min.)

 

  1. Das ausgehende 16. und beginnende 17. Jhd. – Erstaufführungen –
    • Balduin Hoyoul (1547/1548-1594)
      • Non est in aliquo, doppelchörig                         (2:00)
      • Si confitearis in ore, doppelchörig (2:00)
      • Wir glauben all an einen Gott, fünfstimmig (3:30)
    • Erasmus Widmann (1572-1634)
      • Wann ich nur dich hab, fünfstimmig (ca. 4:00)
      • Ich danke dem HERRN von gantzem hertzen, doppelchörig (ca. 4:00)

 

  1. Ausgehendes 17. und beginnendes 18. Jhd. – Die Bach-Familie
    • Johann Michael Bach (1648-1694)
      • Halt, was du hast – Jesu, meine Freude, doppelchörig             (5:30 Min.)
    • Johann Ludwig Bach (1677-1731)
      • Wir wissen, so unser irdisches Haus, doppelchörig                         (5:00 Min.)
    • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
      • Jauchzet dem Herrn alle Welt / Sei Lob und Preis mit Ehren, Motette, BWV Anh. 160, doppelchörig                                                (5:45 Min./8:30/12:30)